Berlin vernetzt
Tempelhof-Schöneberg will sich in berlinweites WLAN einklinken

Die Tempelhof-Schöneberger Bezirkspolitik macht es sich einfach und klinkt sich ähnlich wie Friedrichshain-Kreuzberg in das Senatsprojekt eines freien Berliner WLAN ein:

"Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg unterstützt das Vorhaben des Senats von Berlin gem. Regierungserklärung vom 12.01.2012(,) in touristischen Schwerpunkten ein "landesweites gebührenfreies WLan (zu) etablieren"

(Drs. 0069/XIX).

Das Thema hat die Fraktion der Piraten als Dringlichkeitsantrag eingebracht. Für die Dringlichkeit spricht eigentlich nichts, allenfalls, das Thema vor anderen Fraktionen zu besetzen. Sie hatte aber offenbar als Kollateralschaden Einfluss auf die Rechtschreibung und beförderte offenbar auch einen Irrtum: Von “touristischen Schwerpunkten” für das freie WLAN in Berlin findet sich in der Regierungserklärung kein Wort. Dies ist die Interpretation einer Äußerung des Chefs der Senatskanzlei (CdS) in einer Berliner Tageszeitung durch einen Abgeordneten der Piraten (Plenarprotokoll der Abgeordnetenhaussitzung am 12.01.2012). In seinen Ausführungen vor dem zuständigen Ausschuss präzisierte der CdS, dass an zentralen Orten innerhalb des S-Bahnringes der Ausbau begonnen werden solle, nicht aber, dass es auf diesen Bereich beschränkt bleiben solle.

Blog-Kommentare powered by Disqus